Do., 02. Mai 2013

Sounds of Virtue and Vice

Acoustic Worldmaking in Contemporary Cairo

Die Sounds der auf Kassetten, MP3 und CDs vertriebenen Predigten religiöser Führer sind heute in Kairo allgegenwärtig. Wie verändern sie die Stadt? In seinem Vortrag geht der Anthropologe Charles Hirschkind der Produktion der Klänge und der Tradition des Hörens im Islam nach. Er fragt, wie muslimische Kassettenprediger heute diese Traditionen fortführen und wie sie genutzt werden, um islamische Formen von Vergesellschaftung zu kreieren.

Im Anschluss spricht Charles Hirschkind mit Werner Schiffauer, Professor für vergleichende Kultur- und Sozialanthropologie an der Europa Universität Viadrina

Vortrag und Gespräch sind öffentlicher Teil eines internen Workshops im Rahmen des Projekts global prayers – redemption and liberation in the city. Der Workshop lädt Berliner Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler dazu ein, sich mit der Bedeutung des Religiösen für die permanente (Re-)Produktion des urbanen Raums zu beschäftigen.


Charles Hirschkind ist Associate Professor für Anthropologie an der University of California (Berkeley) und derzeit Research Fellow an der American Academy in Berlin. Seine Forschungsschwerpunkte sind religiöse Praxis, Technologie der Medien und neue Formen politischer Gemeinschaft in urbanen Räumen des Nahen Ostens und Europa. In seinem Buch The Ethical Soundscape: Cassette Sermons and Islamic Counterpublics (Columbia University Press, 2006) beschäftigt er sich damit, wie grundlegend das populäre Format der Kassettenpredigt in den letzten 30 Jahren die politische Geografie im Nahen Osten verändert hat. Ausführliche Biografie von Charles Hirschkind (Englisch)


Werner Schiffauer ist Professor fur Vergleichende Kultur- und Sozialanthropologie an der Europa-Universität Viadrina. Seine Arbeiten beschäftigen sich mit Themen wie der Transformation der ländlichen und urbanen Türkei, Arbeitsmigration, der Organisation von Diversität in europäischen Gesellschaften und dem Islam in Europa.



Vom Projektbüro metroZones 2009 initiiert, wird GLOBAL PRAYERS in Zusammenarbeit mit dem Haus der Kulturen der Welt und der Europa-Universität Viadrina durchgeführt. GLOBAL PRAYERS – REDEMPTION AND LIBERATION IN THE CITY ist ein Forschungsprojekt am Forum Transregionale Studien. Im Rahmen des Forums wird GLOBAL PRAYERS maßgeblich durch Mittel des Landes Berlin finanziert.