Do, 07. März 2013

Arne De Boever

Finance Fictions

Spekulatives Denken in Kunst, Literatur und Philosophie

Spekulatives Denken in Kunst, Literatur und Philosophie

Der Workshop untersucht die Beziehung des zeitgenössischen Romans zu drei zentralen Theoremen des späten 20./ frühen 21. Jahrhunderts: Ausnahmezustand, Biopolitik, Spekulation. Ausgehend von seinen Arbeiten „States of Excveption in the Contemporary Novel“ und „Narrative Care“ betrachtet der Literaturwissenschaftler und Vertreter der Kritischen Theorie Arne De Boever den Roman als Erzählform der Gegenwart zu den Effekten des Finanzkaptialismus auf die menschliche Psyche.

Wegen begrenzter Teilnehmerzahl wird um vorherige Anmeldung gebeten: