Mo., 22. Oktober 2012

Architektur macht Schule

Foto: Gedankenräume

Foto: Gedankenräume

Will man verstehen, warum der Einfluss der gebauten Umwelt auf unser Wohlbefinden so groß ist, braucht man ein Grundverständnis von Architektur und Raumwahrnehmung. Sie wird im Idealfall schon in der Schule angelegt.

Die Tagung zeigt verschiedene Möglichkeiten der Architekturvermittlung für Kinder und Jugendliche, will Anregungen geben, wie Architektur auf ganz vielfältige Weise in den Lehrplan eingebunden werden kann.


Im Vorfeld der Tagung findet vom 15. bis zum 19.10. eine Projektwoche unter dem Titel minimal illegal statt, in der Schüler des Marcel-Breuer-Oberstufenzentrums eine minimale Behausung entwerfen und realisieren. Zu Beginn des Jugendkongresses „Mygrantulations“ am 19.10. im HKW werden die entstandenen Wohnraumeinheiten vorgestellt und anschließend vier Tage lang ausgestellt. Die Abschlusspräsentationen der Berliner Schüler finden am 22.10. um 17 h im Rahmen der Tagung Architektur macht Schule vor den teilnehmenden Architekten und Lehrern statt.


Das detaillierte Programm auf www.bak.de...

Onlineanmeldung auf www.bak.de...


Eine Veranstaltung von Haus der Kulturen der Welt, Bundesarchitektenkammer und Architektenkammer Berlin