Sa, 11. August 2012

Kawe Calypso

Costaricalypso der alten Schule >>>> Open Air! <<<<

Kawe Calypso

Kawe Calypso

Kawe Calypso zelebrieren mit Banjo, E-Gitarre und Patois-Gesang verschmitzten Old School Calypso. Ihr Vintage-Karnevals-Sound klingt mehr nach Trinidad als nach ihrer Heimat: Warum singen sie auf Kreol-Englisch, wenn sie aus dem spanischsprachigen Costa Rica stammen?

Lösung: Nach Abschaffung der Sklaverei kamen jamaikanische Arbeiter aufs zentralamerikanische Festland, um dort beim Eisenbahnbau und auf den im Zuge dessen neu errichteten Bananenplantagen Geld zu verdienen und brachten ihre Sprache und Musik mit. Der „Costaricalypso“ ist musikalisch quasi eine Fortschreibung des trinidadischen Calypso der 1940er- und 1950er-Jahre, angereichert mit jamaikanischem Mento. Die Texte reflektieren jedoch vornehmlich den gegenwärtigen Alltag im vernachlässigten Osten Costa Ricas.



Geänderte Zufahrt Ab 23. Juli ist die John-Foster-Dulles-Allee zwischen Haus der Kulturen der Welt und Spreeweg wegen Fahrbahnarbeiten gesperrt. Vom Reichstag kommend erreichen Sie das Haus mit dem Auto, Parkmöglichkeiten sind aber sehr begrenzt. Der Bus 100 verkehrt über die Straße des 17. Juni und hält an der Ersatzhaltestelle „Haus der Kulturen der Welt“. Mehr...