Fr, 03. August 2012

Ska Cubano

Die Verbindung, die nicht sein durfte >>>> Open Air! <<<<

Ska Cubano

Ska Cubano

Diese Süd-Süd-Connection musste weite Umwege gehen, dabei: Was läge näher als eine vitale Musik-Connection zwischen Kuba und Jamaika, die der globalen Musikwelt immer wieder entscheidende Impulse gegeben haben.

Aber ab 1959 unterband die kubanische Revolution jeden Kontakt mit dem benachbarten Klassenfeind. Und obwohl Ska-Godfather Laurel Aitken oder Mitglieder der Skatalites aus Kuba stammen, durfte Jamaikas junger Nationalsound Ska dort nie Fuß fassen. Da erfinden Ska Cubano die Musikhistorie eben einfach neu, fügen Timbales, Congas und den Kalebassen-Schraper Guiro genial in den Ska-Shuffle-Beat ein. Mal singen sie den Mambo-Ska auf Englisch im Vintage Style jamaikanischer Hotelorchester, mal laden spanische Texte den Santería-Donnergott Chango zum Skanken. Für das britische Songlines-Magazin haben Ska Cubano „Top of the world“-Status.



Geänderte Zufahrt Ab 23. Juli ist die John-Foster-Dulles-Allee zwischen Haus der Kulturen der Welt und Spreeweg wegen Fahrbahnarbeiten gesperrt. Vom Reichstag kommend erreichen Sie das Haus mit dem Auto, Parkmöglichkeiten sind aber sehr begrenzt. Der Bus 100 verkehrt über die Straße des 17. Juni und hält an der Ersatzhaltestelle „Haus der Kulturen der Welt“. Mehr...