Do, 31. Mai 2012

A Blind Spot

Joachim Koester | Time of the Hashshashin (Alamut Castle - Interior) [detail], 2011, Gelatin silver print | Courtesy: Jan Mot, Brüssel

Joachim Koester | Time of the Hashshashin (Alamut Castle - Interior) [detail], 2011, Gelatin silver print | Courtesy: Jan Mot, Brüssel

Gespräch mit der Kuratorin Catherine David, dem Anthropologen Christopher Pinney und Künstlern der Ausstellung
(in englischer Sprache).

Der blinde Fleck einer Fotografie bezeichnet etwas, das nicht sichtbar, aber dennoch latent in einem Bild vorhanden ist. Die Bilder der Ausstellung „A Blind Spot“ verwerfen das herrschende Bildregime und bewahren sich stattdessen eine Offenheit und Unbestimmtheit, die sich nicht auf die Beschreibung oder Illustration einer spezifischen Realität reduzieren lässt. Davon ausgehend stellen sie den dokumentarischen Aspekt von zeitgenössischen künstlerischen und fotografischen Praktiken in Frage.


Die Ausstellung, kuratiert von Catherine David, zeigt Arbeiten von Eric Baudelaire, Elisabetta Benassi, David Goldblatt, Hassan Khan, Joachim Koester, Vincent Meessen, Olaf Nicolai, Efrat Shvily, Jeff Wall und Christopher Williams.