Sa, 28. April 2012

Gallery Weekend

Assembly und Artist Talk mit Agentur, Angela Melitopoulos, Anselm Franke u.a.

Agentur ruft Dinge hervor und spekuliert über die Frage: Können nichtmenschliche Existenzen in Kunstpraktiken eingebunden werden?

15.30 h "Assembly" mit dem Künstler Kobe Matthys (Agency). Geladene Gäste gehen im Dialog der Frage nach: "Wie kann 'Nicht-Menschliches' in die Kulturpraxis einbezogen werden?"
"Thing 000770 (Zwischen Zirkuskuppel und Manege)" behandelt den Fall der Tiertrainerin Monika Holzmüller, die 1967 den Fernsehsender WDR verklagte, der das Archivmaterial aus ihrer Performance mit dem Elefanten „Moni“ zeigte. Während der Vorstellung ließ Holzmüller den Elefanten „Moni“ Fragen beantworten und einfache mathematische Aufgaben lösen, Chamapgner trinken und Zigaretten rauchen. Holzmüller behauptete, dass der WDR ihr Urheberrecht auf die Schau mit dem dressierten Elefanten verletzt habe.

Im Rahmen von "Assembly" diskutieren Vera Knolle (Choreografin und Dramaturgin), Martin Nachbar (Choreograf, Tänzer und Performer), Claus Kröplin (Vorsitzender des Berufsverbands der Tierlehrer e.V.) und Sebastian Dramburg (Rechtsanwalt für IT- und Onlinerecht, Medien- und Urheberrecht) anhand von Videoausschnitten, ob nichtmenschliche Akteure (Tiere/Dinge) kreativ und Autoren im Sinne des Urheberrechts sein können.

17 h Artist Talk mit Angela Melitopoulos

Zur Ausstellung...