So, 22. April 2012

Hayao Miyazaki – Filmsonntag für die ganze Familie

Mein Nachbar Totoro

Mein Nachbar Totoro

Mythische Waldgötter, sprechende Linienbusse, fantastische Fabeltiere und fliegende Schlösser – Hayao Miyazakis Animationsfilme zeichnen Zauberwelten, die von beseelten Dingen, Tieren und Menschen gleichermaßen bewohnt werden. Oft sind diese Welten von fantasielosen Erwachsenen und anderen zerstörerischen Energien bedroht und müssen gerettet werden. Hier kommen die Kinder ins Spiel... Die Spezialistin für den japanischen Zeichentrickfilm „Anime“, Eriko Ogihara-Schuck präsentiert zwei der schönsten Filme Miyazakis.

12 h Mein Nachbar Totoro (1988)

Die beiden Schwestern Satsuki und Mei ziehen mit ihrem Vater in ein Geisterhaus ein. Im benachbarten Wald treffen sie das riesige Tier Totoro, das nur die zwei Kinder sehen können. Totoro kann fliegen und lädt sie zu einem Abenteuer ein. Mit von der Partie ist ein Katzenbus mit zehn Beinen, der so schnell wie den Wind fahren kann. Die Geschichte ist nicht einfach ausgedacht sondern basiert auf dem traditionellen japanischen Glauben an 8 Millionen Götter und Geister.


14 h Ponyo – Das große Abenteuer am Meer (2008)

Ponyo ist ein Goldfisch. Eines Tages schwimmt sie in die Welt der Menschen und wird von dem 5-jährigen Sosuke gerettet, der auf einem Kliff am Meer wohnt. Sie verliebt sich in ihn und möchte ein Mensch werden, um mit ihm zu leben. Dafür stiehlt sie den Zauber ihres Vaters und bekommt Arme und Beine. Ponyos Mutter, die Göttin des Meers, schlägt ihr vor, ein Mensch zu werden. Aber sie warnt auch vor der Gefahr: Pony können zu Schaum werden.


Information und Anmeldung: fountoukis@hkw.de, 030 39 787 145