Do, 29. März 2012

Zerrissene Landschaften

Grenzen historisch denken

© Eric Tagliacozzo

© Eric Tagliacozzo

Grenzen haben Geschichten wie Völker und Staaten; die Geschichte westlicher Grenzen ist dabei nur eine von vielen.

Eric Tagliacozzo untersucht in seinem Vortrag regionale Varianten der Grenze und wie diese „Linien im Raum“ zu unterschiedlichen historischen Zeiten auf der globalen Landkarte auftauchen: im frühmodernen Europa, im Osmanischen Reich, im vormodernen China und Amerika und besonders in der relativ jungen Morphogenese der Grenzen Südostasiens. Eric Tagliacozzo, Professor für Geschichte an der Cornell University, arbeitet derzeit an seinem neuen Buch The Longest Journey: Southeast Asians and the Pilgrimage to Mecca.


Moderation: Stefanie Schäfer, Japanologin und Historikerin


Eine Veranstaltung der Irmgard Coninx Stiftung im Rahmen der 15. Berlin Roundtables on Transnationality „Borders and Borderlands“ in Kooperation mit dem Haus der Kulturen der Welt