Do, 10. März 2011

Über das Verhältnis von Menschen und anderen Lebewesen

Laurie Young | © Isabel Robson

Laurie Young | © Isabel Robson

Muss das Verhältnis zwischen den Wesen, die unter den Begriff des Lebendigen fallen – Tiere, Pflanzen, Menschen – neu ausgelotet werden? Brauchen wir einen neuen Vertrag des Menschen mit der „Natur“? Der Abend thematisiert die Beziehung Mensch-Natur aus künstlerischer Perspektive und fragt nach der Bedeutung von „Nahrung“: Wie sieht unser Umgang mit Nahrungsmitteln aus? Warum sind sie ungerecht verteilt auf dieser Welt?

Mit Laurie Young (Tänzerin, Performance-Projekt „Natural Habitat“), Hilal Sezgin (Autorin von „Landleben. Von einer, die raus zog“), Hans-Peter Dürr (Physiker, tbc), Andreas Hoppe (Tatort-Kommissar Kopper, Verfasser von „Allein unter Gurken: Mein abenteuerlicher Versuch, mich regional zu ernähren“, tbc), Thomas Macho (Kulturwissenschaftler, HU Berlin), Falko Schmieder (Herausgeber von „Überleben. Historische und aktuelle Konstellationen“), Benjamin Bühler (Zukunftsforscher)

Moderation: Cord Riechelmann

Kuratiert von Susanne Stemmler


Eine Veranstaltung von ÜBER LEBENSKUNST