Mo, 20. September 2010

Ayse Kulin

Bir Gün - Der schmale Pfad

Ayse Kulin | Foto: Ömer Akcay

Ayse Kulin | Foto: Ömer Akcay

Aus der Begegnung einer inhaftierten kurdischen Politikerin mit einer türkischen Journalistin entspinnt sich ein Dialog: Mit den Vergangenheits- und Zukunftsszenarien der beiden Frauen und ihren unterschiedlichen Lebensentwürfen thematisiert der Roman "Bir Gün" das aktuelle politische Geschehen in der Türkei.

Ayse Kulin, geboren 1941 in Istanbul, wurde in der Türkei mehrfach als „Autorin des Jahres“ ausgezeichnet. Viele ihrer Erzählungen und Romane wurden verfilmt und in zahlreiche Sprachen übersetzt. Ihre literarische Auseinandersetzung mit der kurdischen Frage und den darin involvierten Menschen – so der ersten kurdischen Abgeordneten im türkischen Parlament Leyla Zana – ist der Ausgangspunkt für das an die Lesung anschließende Gespräch.


MODERATION: Susanne Stemmler SPRECHERIN: Sabine Adatepe


In Kooperation mit dem Unionsverlag und dem 10. internationalen literaturfestival Berlin


Präsentiert von