Do, 03. Dezember 2009

Somali Writing and Beyond

Abdourahman Waberi | © Edition Nautilus / Abdourahman A. Waberi

Abdourahman Waberi | © Edition Nautilus / Abdourahman A. Waberi

Als einer der renommiertesten Schriftsteller Afrikas und aussichtsreicher Anwärter auf den Literaturnobelpreis steht Nuruddin Farah im Mittelpunkt der zweiten Ausgabe der Reihe LIFELINES, die das Lebenswerk herausragender Musiker, Bildender Künstler, Literaten oder Filmemacher vorstellt. Gemeinsam mit Nuruddin Farah und im Austausch mit wichtigen Weggefährten zeichnen die LIFELINES die biografischen und literarischen Pfade seines Lebens nach.

Was bewegt junge afrikanische Autoren und welche Themen und Motive verhandeln sie? Welche literarischen Einflüsse und Vorbilder sind wahrnehmbar, welche Wege werden neu ausgemessen? Ein Gespräch über Rollen, Selbstverständnis und aktuelle Entwicklungen des afrikanischen Schreibens.

Lesungen: Abdourahman Waberi und Cristina Ali Farah

Anschließend Gespräch mit Nuruddin Farah und Alessandra di Maio

Moderation: Dirk Naguschewski

Lesung der deutschen Übersetzung: Barnaby Metschurat


Abdourahman Waberi Der Autor promovierte über Nuruddin Farahs Werk. Mit dem satirischen Roman „In den Vereinigten Staaten von Afrika“ gelang ihm der internationale Durchbruch.

Cristina Ali Farah Die Schriftstellerin und Autorin arbeitet auch im Bereich der interkulturellen Bildung. 2007 veröffentlichte sie ihren ersten Roman „Madre piccola“ (Kleine Mutter).

Alessandra di Maio lehrt zu migrantischer Literatur und Kultur in Italien und den USA, und hat auch Nuruddin Farahs „Yesterday, Tomorrow“ ins Italienische übersetzt: „Rifugiati“.

Dirk Naguschewski Der Kulturwissenschaftler ist Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Zentrum für Literatur- und Kulturforschung Berlin.


In Zusammenarbeit mit dem Suhrkamp Verlag

Do 03.12.2009 | 21:00 h

OPEN WOR:L:DS (Spoken Word, Open Mic) Zur Veranstaltung...