Gespräch

"Die Mauer fiel uns auf den Kopf"

Thementag Migranten und wiedervereinigtes Deutschland

So 22.2.2009
14.30h
Eintritt frei

Phan Huy Thao, Mitgründer des Vereins Reistrommel Berlin, der Ethnologe Damani Partridge, Centerfor Afro-American and African Studies, University of Michigan (Ann Arbor/USA) im Gespräch mit der Politikwissenschafterin Nevim Çil (Berlin)

Moderiert von Mark Terkessidis, Migrationsforscher und Autor, Berlin.

Für viele Einwanderer und ihre Kinder in Ost- und Westdeutschland hatten Mauerfall und Wiedervereinigung einschneidende Folgen. Schlagartig änderte sich der Status der Kontraktarbeiter aus Mosambik oder Vietnam in der DDR und der „Gastarbeiter“ im Westen. Aber die Diskussionen um die politischen, sozialen und ökonomischen Auswirkungen des Mauerfalls und der Wiedervereinigung werden bis heute aus einer deutsch-deutschen Perspektive geführt.

Das Panel stellt sich den Fragen der deutschen Einheit aus der Sicht der Migranten: Wie haben sie die Einheit wahrgenommen? Was hat sich für Migranten und ihre Kinder im West- und Ostteil der Republik bis heute verändert? Welche Gemeinsamkeiten und Unterschiede sind zwischen Migranten in West und Ost festzustellen?

Phan Huy Thao wird über die Veränderungen für ehemalige vietnamesische Kontraktarbeiter berichten. Damani Partridge stellt die Frage, welche Auswirkungen die Wiedervereinigung auf die Wahrnehmung von Migranten in Deutschland hatte. Die MigrationsforscherinNevim Çil gibt einen Einblick in das veränderte Verhältnis zwischen ehemals türkischen Arbeitskräften und ihren Kindern und der deutschen Gesellschaft.


PLACEMAKING

„Migration meint nicht nur die Flucht von Menschen, sondern auch eine Bewegung von Räumen.“ Im Rahmen des Themenschwerpunktes "Die Mauer fiel uns auf den Kopf" präsentiert Stefanie Bürkle das interdisziplinäre Kunstprojekt Placemaking. Mehr auf www.placemaking.de


Weitere Veranstaltungen im Rahmen des Thementags "Migranten und wiedervereinigtes Deutschland"

Wir bleiben hier (Film) So 22.2.,14 h und Do 26.2. 21.30 h Mehr...

Duvarlar - Mauern (Film) So 22.2.,16 h und Do 26.2. 20 h Mehr...

Bruderland ist abgebrannt (Ausstellung) 19.2.-1.3., jeweils 12 h Mehr...

Sind wir auch das Volk? (Soundinstallation) 19.2.-22.2., jeweils 12 h Mehr...


Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Gesprächs

Nevim Çil, Migrationsforscherin, Berlin. Forscht, lehrt und publiziert zu Migration und Verwandtschaftsbeziehungen. 2007 erschien ihre Dissertation „Topographie des Außenseiters. Türkische Generationen und der deutsch-deutsche Wiedervereinigungsprozess". Sie ist Mitherausgeberin von „Insider-Outsider. Bilder, ethnisierte Räume und Partizipation im Migrationsprozess“ (2005). Bis 2008 war Çil wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Europäische Ethnologie an der Humboldt-Universität zu Berlin. Ihr derzeitiges Projekt befasst sich mit Europaimaginationen türkischer Migranten.


Damani Partridge, Dozent der Ethnologie, Michigan. Lehrt im Center for Afro-American and African Studies an der University of Michigan, USA. 1995 ging er mit einem Fulbright Stipendium nach Berlin, von 1999-2000 war er German Chancellor Fellow. Seine Untersuchungen zur deutschen Identität nach dem Mauerfall veröffentlichte er 2003 u.a. in seinem Essay „Becoming Non-Citizens: Technologies of Exclusion and Exclusionary Incorporation after the Berlin Wall” und in „We Were Dancing in the Club, Not on the Berlin Wall” (2008).


Michael Mark Terkessidis, Publizist, Berlin. Promovierter Psychologe, arbeitet als Journalist und Autor zu Popkultur, Migration und Rassismus. Von 1992 -94 war er Redakteur der Zeitschrift Spex. Er ist Mitbegründer des Institute for Studies in Visual Culture in Köln und Mitglied von Kanak Attak. Zuletzt erschien sein Buch „Fliehkraft. Gesellschaft in Bewegung – von Migranten und Touristen“ (2006).


Phan Huy Thao, Migrationsberater, Berlin. Geboren in Vietnam, kam 1989 nach Berlin und arbeitete zunächst als Sprachvermittler für eine Gruppe vietnamesischer Vertragsarbeiter der VEB „Herrenbekleidung Fortschritt“. Von 1993-2003 war er bei der Caritas Brandenburg als Sozialberater für Vietnamesen beschäftigt, parallel studierte er bis 2001 an der Katholischen Fachhochschule Berlin. 2003-05 Tätigkeit als Familienhelfer. Seit 2006 ist Phan Huy Thao Migrationsberater bei Reistrommel e.V.