Mi., 26. November 2008

7 Women No Cry

Eröffnung Worldtronics 2008

Gudrun Gut | © Kerstin Anders

Gudrun Gut | © Kerstin Anders

Das Berliner Label Monika-Enterprise hat der Gemeinschaft der elektronisch musizierenden Frauen eine rare Plattform geschaffen: Die Compilation-Reihe „4 Women No Cry“ beweint nicht das unausgewogene Geschlechterverhältnis in der Szene, sondern geht aktiv gegen diesen Zustand an, indem sie pro Ausgabe vier Künstlerinnen in Klang und Wort vorstellt. Die Serie geht in die dritte Runde und sprengt für das angemessene Festkonzert mit gleich sieben Ein-Frauen-Bands den eigenen Rahmen.


Rosario Bléfari hat bereits eine Karriere als Sängerin der experimentellen argentinischen Rockband Suárez hinter sich. Seit 2001 bewegt sie sich als Solokünstlerin zwischen Indie-Pop und Klangcollage und ist übrigens auch als Schauspielerin erfolgreich.

The Sound of Lucrecia ist ähnlich schwer festzunageln. Ihr Debütalbum „Acerca“ nahm Lucrecia ausschließlich mit Synthesizer, Drumcomputer und Stimme auf, mittlerweile lässt die in Barcelona lebende Kolumbianerin auch akustische Instrumente zu.

Dass die gebürtige Österreicherin Dorit Chrysler Gründungsmitglied der New York Theremin Society ist, kann anhand ihrer elegant-fragilen „Electronic Neo Psychedelica“ nicht verwundern.

Brüchiger und mystischer klingt die Musik von Julia Holter, die sich von Textmanuskripten der Illuminaten und barocken Elementen inspirieren lässt.

Mico ist eine japanische Künstlerin, die ihre Stream-of-consciousness-Poesie zuletzt auf dem von Massive Attack kuratierten Meltdown Festival inszenierte und nebenbei experimentellen Drum’n’ Bass produziert.

Eher von der medialen Seite her nähern sich die letzten beiden dem Songprinzip: Tusia Beridze studierte Politikwissenschaft und Medien, bevor sie begann, unter dem Namen tba auf Monika und max.Ernst, fordernde, aber zugängliche Instrumentalmusik zu veröffentlichen.

Die Musik von Manekinekod aus Athen basiert exklusiv auf den Tonspuren ihrer eigenen Video-Aufzeichnungen: Momentaufnahmen aus der Stadt und der Natur, aus denen sie Rhythmen und Melodien gewinnt. Sieben Frauen, kein Gejammer, und dazu ungewöhnliche Visuals von flora&faunavisions .

Zur Aftershow-Party stellt sich dann Monika-Labelchefin Gudrun Gut höchstpersönlich an die Turntables. www.monika-enterprise.de


mit: Tusia Beridze (aka tba) (Georgien) www.lastfm.de/music/Tusia+Beridze

Dorit Chrysler (Österreich/USA) www.myspace.com/doritchrysler

Rosario Blefari (Argentinien) www.myspace.com/rosarioblefari

Mico (Japan/GB) www.myspace.com/micouk

The Sound of Lucrecia (Kolumbien/Spanien) www.myspace.com/thesoundoflucrecia

Manekinekod (Griechenland) www.myspace.com/manekinekod

Julia Holter (USA) www.myspace.com/juliaholter


Lineup: Gudrun Gut www.myspace.com/monikaenterprise


ab 23 h Party mit DJane Gudrun Gut