Fr, 25. Juli 2008

Rum, Hula-Mädchen und Exotica

Eine Historie des Tiki-Kults

Ein Ausflug in die Sehnsüchte von damals: Von den Bars der 30er und 40er-Jahre und den Erzählungen der aus der Südsee heimkehrenden Gis, über den Tiki-Hype der 50er- und 60er-Jahre, wo Musicals, Romane, Platten en masse erschienen und auch Elvis the Pelvis auf der Welle schwamm. 1959 wurde Hawaii zum 50. Bundesstaat der USA und Zehntausende von Touristen nahmen das unbeschwerte sonnige Tiki-Lebensgefühl mit nach Hause. Aber Ende der 70er-Jahre war all das dann komplett aus der Mode, die Statuen rotteten vor sich hin, und die Bars stylten sich um. Im neuen Jahrtausend erleben Tikisound und Tikikult eine Art Revival.

Claudia Rapp wird vom Beginn, dem Höhepunkt und dem Revival erzählen, ein Streifzug durch die Geschichte des Tiki-Lifestyles mit lustigen Anektoden und schönen Bildern.


Claudia Rapp

An der University of Hawaii in Manoa auf Oahu, wo sie ein Forschungssemester absolvierte, konnte sich Claudia Rapp ganz ihrer großen Leidenschaft widmen: der hawaiianischen Inselwelt und ihrer Kultur. Mit diesem Thema beschäftigte sie sich schon in ihrer Magisterarbeit und vertiefte ihr Wissen in der Promotion über zeitgenössische Literatur aus Hawaii. Heute ist sie Dozentin für Anglistik und Amerikanistik an der Universität Konstanz.