Fr, 11. Juli 2008

Kevin McAleer: Surferboy

Der Lockruf der Welle

Der erste pure Surfroman, kreisend um die beste Welle, den besten Ride, geschrieben von Ex-Surfer McAleer. Ein Bildungsroman und eine Geschichte vom Auf und Ab einer Subkultur, erzählt mit dem Insider-Blick des Surf-Fanatics und mit dem ironischen des Außenseiters. Er erzählt von den großen Surfer-Legenden wie Duke Kahanamoku, dem hawaiianischen Urvater, von den Helden der 60er und der neuen Generation von Surfpunks und New Wavern.

Ganz nebenbei liefert McAleer zudem ein Grundlagenwerk über alle Fragen des Wellenreitens selbst - eine Einführung in die Welt der Boards, der Spots und Breaks, der Rides und Wipeouts.


Lesung der Übersetzung: Dominik Bender

Moderation: Martina Wimmer, mare


Kevin McAleer

Der Südkalifornier wurde1961 in Santa Monica geboren und verbrachte seine gesamte Jugend auf Surfbrettern. In seinem Buch "Zwei Amerikaner im deutschen Exil" wirft er einen ironischen Blick auf die typisch deutschen Eigenarten. In Berlin scheint es ihm aber trotzdem sehr gut zu gefallen, immerhin ist diese Stadt seit 1995 seine Wahlheimat. In der Zwischenzeit promovierte er in Moderner Europäischer Geschichte über den Ehrenkodex und das Duell in Deutschland (Princeton University Press). Er schreibt Kurzgeschichten in Titanic, taz und Tipp.


In Kooperation mit der Zeitschrift mare