So., 06. April 2008

Lonely Planet + Life in Loops

R: Julian Rosefeldt + Timo Novotny

Life in Loops (Filmstill) | © Wolfgang Thaler

Life in Loops (Filmstill) | © Wolfgang Thaler


Julian Rosefeldt: Lonely Planet

Video, Deutschland 2006, 18 min, OF

Indien im Schnelldurchlauf: Ein Mann taucht aus dem Nichts auf und verschwindet auch wieder in der Wüste. Dazwischen durchwandert der Videokünstler Julian Rosefeldt stoisch die Klischees des Landes vom rituellen Bad im Ganges bis zum Bollywood-Set und erweckt sie in all ihrer Authentizität zum Leben.

Julian Rosefeldt (*1965) lebt in Berlin. Mit Lonely Planet gewann er den Preis der KunstFilmBiennale Köln 2007.


Timo Novotny: Life in Loops

Dokumentarfilm, Österreich 2006, 79 min, OmeU

Remix statt Remake: Der Musikfilmemacher Novotny verwendet Material eines anderen Films – der von der Kritik hochgelobten Dokumentation Megacities –, schneidet und vertont es neu. So entsteht eine mehrschichtige Überlagerung erzählerischer und visueller Elemente, die miteinander harmonieren oder sehr heftig kollidieren. Mexico City, New York, Tokyo: Kreisläufe des Lebens, der physischen wie psychischen Armut.

Timo Novotny (*1973) lebt in Wien. Life in Loops gewann u.a. 2006 den Preis für den besten Dokumentarfilm in Karlovy Vary.