Zweitägiger Filmworkshop

Feminist Film.RE.making

Sa 25.6.2022
Konferenzraum 1
11–17h
10€/7€ (für beide Tage)
So 26.6.2022
Konferenzraum 1
11–17h
10€/7€ (für beide Tage)

Auf Deutsch

16–99 Jahre

Max. 10 TN

Zweitägig, Teilnahme an einzelnen Terminen nicht möglich

Ein eigenes Smartphone, Tablet oder eine Videokamera ist Voraussetzung zur Teilnahme

© HKW

Was lässt sich vom feministischen Film der 1970er bis 90er Jahre lernen? Ist es möglich, seine damalige Wirkkraft neu zu aktivieren? Wie lassen sich Werke der feministischen Filmgeschichte aus der eigenen Perspektive neu erschließen?

Ausgehend von Filmszenen und Videoarbeiten der Ausstellung No Master Territories. Feminist Filmmaking and the Moving Image werden im zweitägigen Workshop Feminist Film.RE.making mit dem eigenen Smartphone die Möglichkeiten des feministischen Filmemachens erforscht und aktiviert. Durch Nachinszenierung, Remake oder in einer freien Auseinandersetzung mit den Arbeiten der Ausstellung nähern sich die Teilnehmer*innen einem eigenen Thema, das während des zweitägigen Workshops in Begleitung professioneller Filmemacherinnen filmisch ausgearbeitet und umgesetzt wird.

Mit Aline Bonvin und Svea Immel – TINT Filmkollektiv

Es sind keine Vorkenntnisse nötig. Gedreht wird mit Handys, Tablet oder Videokameras, geschnitten wird mit Handy, Tablet oder Laptop. Eigene Geräte für Aufnahme und Schnitt müssen mitgebracht werden. Für Rückfragen schreiben Sie bitte an .