Präsentationen, Diskussionen

Beneath Image and Script

Cosmogony and Conflict in Image Systems

Fr 24.6.2022
Villa Romana, Florenz
Eintritt frei, mit Anmeldung

Auf Englisch

Anmeldung unter

Bárbaro Martínez-Ruiz , Drawing in situ at Tadi dia lukingu, Angola, 2006, Courtesy der Autor

Welche Rolle spielen Bilder bei der Entstehung sozialer Welten? Zu den interkontinentalen Geschichten von Kunst und Kultur, ausgehend von Aby Warburg.

Welche Folgen haben Einteilungen wie die in „mündliche“ und „schreibende“ Gesellschaften, zwischen „Bild“ und „Schrift“? Neue Forschungsansätze unterwandern die kolonialen und eurozentrischen Klassifikationen, die der Einlösung des Warburg’schen Versprechens einer interkontinentalen Kunstgeschichte und Bildtheorie im Wege standen. Im Zentrum der Diskussionen steht ein neuer Begriff von „Bildsystemen“: Der Archäologe David Wengrow beschreibt diese als symbolische Organisation sozialer Welten; durch sie werden bestimmte Kulturtechniken und Lebensweisen erst möglich. In Gesprächen und Präsentationen erarbeiten Theoretiker*innen und Künstler*innen neue Ansätze für das Verständnis solcher Systeme.

Eine Kooperation von HKW und Villa Romana

Mit Beiträgen von Serge Gruzinski, Tom Holert, Els Lagrou, Esther Leslie, Bárbaro Martínez-Ruiz, Erhard Schüttpelz, Carlo Severi, Maria Stavrinaki, Ulrich van Loyen, David Wengrow, Matthew Vollgraff, Armin Linke, Moderation: Anselm Franke

Mehr Informationen zum Workshop bei der Villa Romana