Gespräch

Abgesagt: A Photograph of a Revolution and Its Circulation

Mit Tom Holert und Ines Schaber

Fr 25.3.2022
15h

Die Veranstaltung entfällt.

Wie beeinflussen Archive den Zugang zu und das Lesen von Bildern? In ihrer Arbeit culture is our business (2004) rekonstruierte Ines Schaber die Verwahrung, den Vertrieb und die Veröffentlichung eines Fotos, das während der Straßenkämpfe in den Tagen der Novemberrevolution von 1918/1919 entstand. Der Fotograf Willy Römer war ein Chronist des politischen und alltäglichen Lebens im Berlin der Jahre 1905-1935. Nach Römers Tod erwarb der Kunsthistoriker Diethart Kerbs dessen Archiv, bis es 2009 von der Bildagentur der Stiftung Preussischer Kulturbesitz übernommen wurde. Tom Holert und Ines Schaber sprechen über die Funktionsweisen und Politiken von Bildarchiven und darüber, was sich aus deren Kritik folgern lässt – in Hinblick auf das Verständnis von Bildern, die Macht der kommerziellen Bildarchive und die Möglichkeit von Gegenarchiven.

Konzept: Ines Schaber