Mi, 12. Dezember 2007Mi, 02. Januar 2008

Filmprogramm 2: Palästina / Israel

Neue Dokumentarfilme aus dem Nahen Osten

"Improvisation" (Filmstill)


16:20h

Since you left

R: Mohammed Bakri, Palästina/ Israel, 2005, 60 min

In seinem autobiografischen Essay geht der palästinensisch-israelische Schauspieler Mohammed Bakri an das Grab seines Mentors, des kommunistischen Autors Emile Habibi, und gedenkt der jüngeren Geschichte.


17:30h

Improvisation

R: Raed Andoni, Palästina, 2006, 60 min

Wie drei berühmte Oud-Spieler – das Le Joubran Trio aus Palästina – trotz Checkpoints und Grenzüberquerungen weiterhin auftreten, verrät viel über ein tägliches Leben voller Schwierigkeiten, in dem die einzige Abhilfe in der Improvisation liegt.


18:40h

Galoot

R: Asher de Bentolila Tlalim, Israel, 2003, 97 min

Weit weg von zuhause, im freiwilligen Exil in London, denkt die israelische Filmemacherin Asher de Bentolila Tlalim über den palästinensisch-israelischen Konflikt nach.



Regisseure


Mohammed Bakri wurde 1953 in Galiläa geboren. Er spielte in über einem dutzend Filme einschließlich „Hanna K“ von Costa-Gavras und ist ein bekannter Bühnenschauspieler und Regisseur.

Asher de Bentolila Tlalim, 1950 in Tanger geboren, lebt und arbeitet in Israel. Filme seit 1974: „Don’t Touch My Holocaust” (Forum 1994), „Violence in Art” (1995), „Between the Carob and the Olive Tree” (1998).

Raed Andoni arbeitet seit 1997 als Filmemacher und –produzent in Palästina.