Sa., 23. Oktober 2021

Annea Lockwood: bayou-borne, for Pauline (2016)

crys cole, Oren Ambarchi, Michiko Ogawa, Werner Durand, Emilio Gordoa, Sam Dunscombe

bayou-borne, for Pauline (2016) | graphic score

bayou-borne, for Pauline (2016) | graphic score

Die Klangkünstlerin Annea Lockwood versteht etwas von Distanzen, reiste sie doch dereinst für die Erstellung einer legendär gewordenen Sound Map hunderte Kilometer den Hudson River entlang. Die Partitur für ihre Komposition bayou-borne, for Pauline – geschrieben für die Künstlerin Pauline Oliveros – besteht aus einer durch Instruktionen ergänzten Landkarte, auf der sechs der sumpfigen und langsam fließenden Gewässer verzeichnet sind, die dem Stück seinen Titel verleihen. Entsprechend dem Verlauf eines jeden Bayous bewegen sich die sechs Interpret*innen der Komposition für Holzblasinstrumente, Stimme und Perkussion von verschiedenen Punkten des HKW-Gebäudes aus aufeinander zu und finden, geleitet von der ebenfalls beteiligten Musikerin crys cole, wie die Flussarme nach und nach zueinander.