Fr., 22. Oktober 2021

David Grubbs: Three Simultaneous Soloists

Andrea Belfi, crys cole, David Grubbs

Andrea Belfi | Foto: Steve Glashier

Andrea Belfi | Foto: Steve Glashier

Verteilen sich drei Musiker*innen so weit voneinander entfernt wie möglich im Raum und legen für eine gute Stunde einfach los. Was sich wie ein langwieriger Witz mit mäßiger Pointe anhört, beschreibt die Ausgangslage eines radikalen und einzigartigen musikalischen Experiments. In Three Simultaneous Soloists finden sich der Schlagzeuger Andrea Belfi, der E-Gitarrist David Grubbs und die Klangkünstlerin crys cole im Foyer des HKW als Ensemble auf Distanz zusammen. Sie spielen in einer Lautstärke, die nicht den ganzen Raum einnimmt, sondern kleine Klang-Enklaven um ihren jeweiligen Standpunkt herum ausbildet.

Das von dem Komponisten und Gastr-del-Sol-Mitbegründer Grubbs entwickelte Konzept ermöglicht es dem Publikum so, durch Bewegungen und Positionierungen im Raum aus den drei diskreten Performances eine gemeinsame Jam-Session werden zu lassen. An einem Standort können Besucher*innen womöglich den sweet spot zwischen den dreien finden und sich im Miteinander verlieren, an anderer Stelle zwei von ihnen in einen Dialog treten lassen oder sich auf nur einen einzigen Auftritt konzentrieren. Die solo-gemeinschaftliche Improvisation findet also nicht zwischen den Musiker*innen statt, sondern erst dank der Entscheidungen der Besucher*innen. Was letztlich nicht nur radikal mit dem herkömmlichen frontalen Prinzip eines Konzerts bricht, sondern genauso die Idee der „Solo“-Performance überhaupt auf den Prüfstand stellt.