Do., 28. Oktober 2021

Neue mediale Öffentlichkeiten

© Silke Briel

© Silke Briel

Die Stimmen derer, die in Europa und Deutschland Asyl suchen, erzielen durchaus öffentliche Reichweite. Gleichzeitig konzentriert sich die Berichterstattung über Geflüchtete vornehmlich auf die Not oder vermeintliche Sicherheitsrisiken. Im Gespräch mit dem Publikum werden Wege diskutiert, wie sich diese Zuschreibungen auflösen lassen: durch Diversität, Vielstimmigkeit und eine diskriminierungskritische Haltung in den deutschen Medien.

Mit Khalid Alaboud (Journalist, Amal Berlin!), Sharmila Hashimi (Redakteurin bei Handbook Germany), Sham Jaff (Journalistin, Bloggerin), Massimo Perinelli, (Young Migrants Blog, Referent für Migration bei der Rosa-Luxemburg-Stiftung), Moderation: Mohamed Amjahid (Autor, Journalist)