Mi, 25. August 2021So, 29. August 2021

Rencontres Internationales Paris/Berlin – Neuer Film und zeitgenössische Kunst

Isabell Heimerdinger | Soon It Will Be Dark (Film-Still) | Image courtesy Isabell Heimerdinger

Isabell Heimerdinger | Soon It Will Be Dark (Film-Still) | Image courtesy Isabell Heimerdinger

Wie sieht die Zukunft audiovisueller Medien aus? Welche grenzüberschreitenden filmischen Ansätze gilt es zu entdecken? Die Rencontres Internationales spüren den Besonderheiten und Konvergenzen zwischen neuem Kino und zeitgenössischer Kunst nach, untersuchen neue filmische Praktiken und kritische Ansätze. Nach den hybriden Ausgaben 2020 im HKW und im Frühjahr 2021 im Louvre, zeigen die Rencontres Internationales nun in Berlin die Filme auf großer Leinwand im HKW Open Air Kino im Westgarten und im Vortragssaal. Einige Programme und die Artist Talks werden zusätzlich live gestreamt. Die Rencontres Internationales präsentieren eine Auswahl von 122 filmischen Arbeiten aus 39 Ländern, darunter Dokumentar- und Experimentalfilme, fiktionale und multimediale Arbeiten von bekannten Künstler*innen und jungen Talenten in zahlreichen Uraufführungen und Deutschlandpremieren.

Ein besonderes Highlight ist das Special Screening von The Last City von Heinz Emigholz, der mit seinen Architektur- und Spielfilmen das Verhältnis von Filmzeit und Raumerfahrung erforscht. Ab Oktober zeigt das HKW eine Werkschau mit vielen weiteren Filmen des Regisseurs. Der Filmemacher Apichatpong Weerasethakul, dessen letzter Film Memoria in Cannes ausgezeichnet wurde, erhält in diesem Jahr eine Carte Blanche. Eröffnet werden die diesjährigen Rencontres mit einer Live-Filmperformance von Luxusberlin und vielen Filmpremieren.

Mit weiteren Arbeiten von Albert García-Alzórriz, Gaelle Boucand, Michael Busch, George Drivas, Mauricio Freyre, Riccardo Giacconi, Tamar Guimaraes, Michelle Handelman, Salomé Lamas, Christelle Lheureux, Silvia Maglioni & Graeme Thomson, Masbedo, John Menick, Laura Huertas Millán, Novi_sad, Wendelien Van Oldenborgh, Mario Pfeifer, Wojciech Puś, Ben Rivers, Pia Rönicke, Larissa Sansour & Søren Lind, Deborah Stratman, Pilvi Takala, Mona Vatamanu & Florin Tudor, Phillip Warnell u.v.a.

Kuratiert von Natalie Hénon und Jean-François Rettig