Fr, 20. August 2021

Networks of Desire

Bárbara Wagner, Bejamin de Burca | SWINGUERRA, 2K, colour, sound, 21 min | Courtesy the artists and Fortes D‘Aloia & Gabriel, São Paulo / Rio de Janeiro

Bárbara Wagner, Bejamin de Burca | SWINGUERRA, 2K, colour, sound, 21 min | Courtesy the artists and Fortes D‘Aloia & Gabriel, São Paulo / Rio de Janeiro

Welche Arten von Widerstand und Solidarität entstehen spätnachts? Kann ein Tanz eine Bedrohung für ein repressives Regime sein? Das out of doors Programm am Freitag geht der Frage nach, wie man sich gegen die Machtverhältnisse wehren kann, die Netzwerken innewohnen, und wie technologische Infrastrukturen Begehren, Miteinander und Repräsentation stiften können.

p. staff verwendet in The Prince of Homburg den Text von Kleists gleichnamigen Stück, um Verfolgung, Bestrafung, Geschlecht, queeren Widerstand und das System der Knäste zu untersuchen. In People Enjoy My Company zeigt Frank Sweeney Gespräche, die spätnachts in irischen Clubs stattgefunden haben und die er mit der mittlerweile nicht mehr existierenden Technik eines Minitels geführt hat. Haig Aivazians neuester Film All of Your Stars Are But Dust on My Shoes montiert vorhandenes und persönliches Filmmaterial und verfolgt so Beziehungen zwischen Straßenbeleuchtung, Big Data und sozialer Kontrolle sowie deren Erbe als Überwachungs- und Kontrollinstrumente. Mit ihrem tanzbasierten Musicalfilm Swinguerra kommunizieren Bárbara Wagner und Benjamin de Burca intersektionalen, nicht-binären Widerstand gegen das Bolsonaro-Regime.

Im Anschluss gibt es ein DJ-Set von Auco in der Weltwirtschaft.