Fr, 13. August 2021

Victoria

R: Sofie Benoot, Liesbeth De Ceulaer, Isabelle Tollenaere, Belgien 2020, 71 min | Vorfilm: Sun, Sand and Sea and my Shadow goes Swimming, 2 min

Victoria (Film-Still)

Victoria (Film-Still)

Victoria

R: Sofie Benoot / Lisbeth De Ceulaer / Isabelle Tollenaere, Belgien 2020, 71 min, OmEU

Zwei Jahre in California City, einer riesigen, geisterhaften Planstadt in der Wüste, durch eine Bergkette von Los Angeles abgeschnitten. Im Vergehen der Zeit, beim Pflegen des versandeten Straßennetzes, auf dem Weg zur Schule, beim Abhängen, entfaltet Victoria en passant eine Stadtkarte, die nie Orientierung erlaubt. Aus dokumentarischen Bildern und Handyvideos des Protagonisten Warren, aus virtuellen Ansichten und einem Voiceover aus seinen Tagebucheinträgen entsteht ein Bild der Stadt und eine Stadt aus Bildern. Darin wird die Konstruktion der Realität sichtbar, aber auch ihr Potenzial zur Poesie: ein Wettrennen mit der Schildkröte im Wüstensand, die Fontänen geplatzter Wasserleitungen, die Erinnerungen an Los Angeles beim virtuellen Flanieren mit Google Maps, schwarze Löcher als Tore zu einer anderen Galaxie.


Vorfilm:

Sun, Sand and Sea + my Shadow goes Swimming

R: Dagie Brundert, Deutschland 2004, 2 min, ohne Sprache

Sehr früh morgens am Strand von Los Angeles. Die Sonne ist gerade aufgegangen und sein Schatten ist schneller als man selbst.