So, 01. August 2021

The Auslanders

Aemong, Loser Mage

The Auslanders, Maria Portugal | © Frank Schindelbeck

The Auslanders, Maria Portugal | © Frank Schindelbeck

17.30h Einlass
18h Loser Mage
18.45h Aemong
19.30h The Auslanders

The Auslanders

The Auslanders haben ein zweifaches gemeinsames Zuhause: In dem legendären Veranstaltungsort für experimentelle Musik im Prenzlauer Berg einerseits und in der offenen und kollektiven Improvisation andererseits. Die Experimentalgitarristin Julia Reidy, die Komponistin und Kontrabassistin Lisa Hoppe, die Songwriting-Improvisateurin und Drummerin Mariá Portugal, der schreibende Künstler und Trompeter Mazen Kerbaj und das Datashock-Mitglied Ruth Maria Adam an der Violine könnten unterschiedlicher nicht sein und passen deshalb perfekt zueinander.

Aemong

Aemong

Aemong

Die Musik von Aemong ist wie ein Spukhaus: Gespenstische Stimmen irren durch die Räume, unter deren Dielenbrettern rumpelige Beats klopfen wie ein verräterisches Herz, während die Synthies wie Tore quietschen, die sich anderen Welten öffnen. Über drei Alben hinweg, zuletzt auf Crimson für das Label Diskotopia, haben Henrique Uba und Yu-Ching Huang pulsierenden Industrial, spartanischen Post-Punk und Wave-Einflüsse in einen kratzigen Schleier aus Dub gekleidet. Mit surrealistischen und konsequent unheimlichen Resultaten.

Loser Mage | © Martin Dziallas

Loser Mage | © Martin Dziallas

Loser Mage

Reisende sollen nicht aufgehalten werden, und erst recht gilt das für Martin Dziallas’ Trip durch Berlins musikalischen Underground. Das Projekt Loser Mage bezieht die Inspiration für seine traumwandlerischen und flüchtigen Klänge aus Pop- und Clubmusik, Electronica und Ambient. Nach gut einem Jahrzehnt voller diverser Aktivitäten – Label betreiben, in Bands mitspielen, als Teil eines Kollektivs Shows veranstalten und noch mehr – ist es in eine neue Phase übergegangen. Ein weiterer Transformationsschritt in neue Richtungen. Bitte nicht aufhalten!