Sa., 24. Juli 2021

Keshavara’s Kabinett der Phantasie, Ale Hop

Keshavara’s Kabinett der Phantasie | © Niclas Weber

Keshavara’s Kabinett der Phantasie | © Niclas Weber

20h Ale Hop
21h Keshavara’s Kabinett der Phantasie

Keshavara’s Kabinett der Phantasie

Keshavara machen Musik wie andere Leute Cocktails, nachdem sie schon drei getrunken haben: Verwaschener Synth-Pop, Hip-Hop, Krautrock und Elemente der klassischen indischen Musik werden nach Augenmaß miteinander kombiniert und wild geschüttelt. Als Zuckerrand umrahmt der surrealistische Humor Keshav Purushothams diesen Mix, das Schirmchen ist das alles überspannende Narrativ vom „Kabinett der Phantasie“, dem zweiten Album der Gruppe. Eine fantasmorgiastische Party voller transkultureller Clashes.

Ale Hop | © Rob de Kruif

Ale Hop | © Rob de Kruif

Ale Hop

Ale Hop baut Soundskulpturen aus Popfragmenten, Feldaufnahmen und Noise. Bei ihren Konzerten schafft sie mit Gitarre, Synthesizer und Echtzeit-Sampling Musik, die unmittelbar körperliche Effekte erzielt. Drei Solo-Alben hat die Co-Kuratorin des Festivals Radical Sounds of Latin America bisher veröffentlicht. Darauf entwickelt sie im Miteinander von Melodie und Rhythmus, Melodie und Geräusch eine Handschrift, die musikalische Konfrontation als Bedingung für emotionale Intimität denkt: Selbst in ihren krachigsten Momenten bleibt Ale Hop nahbar und eindringlich.