Mo, 14. Juni 2021

Über Minen, Masken und Messer im Rücken

Andreas Siekmann und Alice Creischer über die Dürer-Säule

Dürer-Säule | Buckelbergwerk | © Andreas Siekmann

Dürer-Säule | Buckelbergwerk | © Andreas Siekmann

1525, kurz nach dem Ende der Bauernkriege: Der Maler, Grafiker, Mathematiker Albrecht Dürer entwickelt seine berühmte Proportionslehre. Parallel dazu, als Reaktion auf die Niederlage der Bauern, entwirft er sein nie realisiertes Denkmal für die besiegten Bauern (1525), aufgegriffen von Andreas Siekmann in seiner Arbeit Nach Dürer. Lässt sich auch in Dürers theoretischer Schrift ein politisches Statement erkennen? In seinem Entwurf steckt ein Messer im Rücken eines knienden Bauern. Wie verbindet sich dies mit anderen Dingen, die man auf den Rücken tragen muss?

Mit Alice Creischer und Andreas Siekmann

Lesung aus dem Potosí Archiv, Heft Nr. 1 / 2