Mi, 28. Oktober 2020

A River Semester

Können neue Formen der Wahrnehmung auch neue soziale, politische und ökologische Beziehungen ermöglichen? Ausgehend von einer Forschungsreise auf dem Mississippi River beschäftigt sich der Umweltpolitologe Joe Underhill mit der Erfahrung der Widersprüchlichkeit der Landschaften am Fluss. Einerseits die Lebendigkeit und Kraft menschlicher und nicht-menschlicher Gemeinschaften entlang des Oberlaufs und im Einzugsgebiet des Flusses, andererseits die katastrophalen Folgen von Flussbegradigungen und anderen Großprojekten, Klimawandel, Kolonialismus und Rassismus, die den Landschaften eingeschrieben sind. Live berichten die Reisenden von den Räumen, den Lebensweisen und -wesen, die sie erlebt, erfahren und getroffen haben.

Mit Linda Buturian, Margot Higgins, Jason Lukasik, Michelle Garvey, Stuart Deets und Studierenden der Augsburg Universität und des Higher Education Consortium for Urban Affairs