Ab 2.11. läuft das HKW Programm digital weiter. Das Haus bleibt geschlossen. Mehr…

Sa, 01. August 2020

Hanna Hartman, Els Vandeweyer, Window Magic

In Zusammenarbeit mit Ausland

Hanna Hartman | © Helga Brekkan

Hanna Hartman | © Helga Brekkan

Hanna Hartman

In Hanna Hartmans Musik ist die Welt zu hören. Ob in ihren Arbeiten fürs Radio, mit elektroakustischer Musik oder in ihren Installationsarbeiten: Die mehrfach preisgekrönte Komponistin flicht Klänge zusammen, die sie selbst auf ihren Reisen aufgenommen hat. Aus gesammelten Geräuschen und Hartmans Welterfahrung wird so ein echtes Erlebnis für ihr Publikum. Umso mehr, weil sie bei ihren Performances alltägliche Objekte wie Schläuche und Schalen zu Instrumenten verbaut.

Els Vandeweyer | © Lothar Fietzek

Els Vandeweyer | © Lothar Fietzek

Els Vandeweyer

Das Vibrafon ist ein besonderes Instrument und für die Komposition darauf braucht es ebenso besondere Musiker*innen. Els Vandeweyer bewies mit ihrem Album Debut (2019), dass sie so eine ist. Die Studio- und Bühnenpartnerin von so unterschiedlichen Künstler*innen wie Hans Unstern und dem Serenus Zeitblom Oktett stellte darauf auch ihren Jazz-Hintergrund in Form eines Thelonious-Monk-Covers aus. Im Zentrum standen aber schwerelose, von spannungsgeladenen Rhythmen durchzogene Abstraktionen.

Window Magic | © Anne Bonkowksi

Window Magic | © Anne Bonkowksi

Window Magic

Mit seinem Projekt Window Magic geht Andreas Bonkowski dahin zurück, wo für ihn alles begonnen hat: ans Tapedeck. Seit 2011 widmet sich der sonst im Indie-Bereich aktive Musiker experimentellen Kassettenmanipulationen, die er mithilfe einer Auswahl von Synths zu atmosphärischen Collagen arrangiert. Für Noise zu nostalgisch, für Ambient zu packend: Window Magic arbeitet nicht nur aus altem Material ganz neue Musik heraus, sondern bewegt sich mit seinen gespenstischen Kompositionen auch in einer ganz eigenen Sphäre.