Fr, 17. Juli 2020

Four Corners | Our Marilyn

R: James Benning, USA 1997, 79 min, engl. OV | R: Brenda Longfellow, Kanada 1987, 26 min, engl. OV

Four Corners, Filmstill | Quelle: Arsenal

Four Corners, Filmstill | Quelle: Arsenal

Four Corners

R: James Benning, USA 1997, 79 min, engl. OV

James Benning verfolgt in seinem Werk eine umfassende Weltsicht. Er will die Geschichte der USA im Ganzen angehen; im Geografischen wie im Historischen. Dazu hat er sich das Vier-Länder-Eck zwischen New Mexico, Arizona, Colorado und Utah ausgesucht, ein Ort wie ein Quadrant mit vier Ecken, dem Zufall der Politik und Geometrie überlassen. In Bennings Methode, Bilder zu konstruieren und Geschichte zu erzählen, überlagern sich unterschiedliche Schichten und lassen überraschende Zusammenhänge entstehen.

Our Marilyn

R: Brenda Longfellow, Kanada 1987, 26 min, engl. OV

Der Film beschreibt die historische Leistung der 17-jährigen Kanadierin Marilyn Bell, die 1954 den Ontariosee durchschwamm. Mit dem optischen Printer hergestellte Bilder, Archivmaterial und Radiokommentare sowie Musik der Zeit lassen die halluzinatorische Erfahrung des Schwimmens nacherleben, 22 Stunden mörderischer körperlicher Anstrengung. Gleichzeitig sinnt eine Erzählerin über den Unterschied zwischen „unserer" schwimmenden Marilyn und „ihrer" Marilyn Monroe nach, die zur gleichen Zeit vor Truppen in Korea auftrat.