Ab 2.11. läuft das HKW Programm digital weiter. Das Haus bleibt geschlossen. Mehr…

Juli 2021

#Survivance

Mit Coletivo Cadjigue, Filipa César, Elizabeth Povinelli, Karrabing Film Collective

© Maimuna Arafam, coletivo Cadjigue

© Maimuna Arafam, coletivo Cadjigue

Die Bidjugu wussten, wie man mit Pflanzensäften die Brunnen vergiften konnte, aus denen die Kolonialherr*innen tranken. Außerdem wussten sie, dass die Mangrovenwälder an den Ufern der achtundachtzig Inseln des Bissagos-Archipels vor der Küste Guinea-Bissaus Schutz vor meerseitigem Zugang bieten. Jahrhundertelang leisteten sie Widerstand, bis sie schließlich 1930, unter portugiesischer Herrschaft, ihre letzte Königin verloren.

Die New Alphabet School Ausgabe #Survivance widmet sich dem vom Schriftsteller und Aktivist Gerald Vizenor geprägten, bewusst vage gehaltenen Begriff der „Survivance“. Diskutiert wird das Konzept dabei nicht als „bloße Reaktion oder Bezeichnung für das Überleben, als Verzicht auf Herrschaft, Tragödie und Viktimisierung“, sondern als „aktives Gefühl von Präsenz und als Fortschreibung der nativen Geschichte(n)“. Anlässlich einer Begegnung auf der Insel Bubaque werden sich das lokale Colectivo Cadjigue und das Karrabing-Kollektiv über Praktiken und Lebensbedingungen austauschen und die Idee der Survivance als Medium für die Erkundung der gegenwärtigen, von Ungleichheit geprägten gesellschaftlichen Bedingungen und als Ritual für ökologische und soziale Gerechtigkeit näher erörtern.

In Zusammenarbeit mit IBAP – Institute for Biodiversity and Protected Areas