Sa, 23. November 2019

Der Illegale Film

R: Martin Baer, Claus Wischmann, D 2018, 84 min

Der illegale Film | © sounding images GmbH

Der illegale Film | © sounding images GmbH

Wem gehört eigentlich ein Bild? Die Menschheit filmt und fotografiert sich wie nie zuvor. An einem einzigen Tag macht sie mehr Fotos als im gesamten 20. Jahrhundert – und lädt sie in die Netzwerke hoch. Aber zu zeigen und zu teilen, was man überall um sich herum sieht, ist eigentlich illegal. Denn jedes einzelne Bild gehört schon jemandem. Eigentümer*innen und Urheber*innen von Objekten, Gebäuden, Marken und sogar Landschaften verlangen Geld für deren Darstellung. Das enorme kommerzielle Potenzial dieser Bilder wird immer wichtiger. Algorithmen liefern mittels Gesichtserkennungstechnologie wertvolle Daten für die Konsum- und Werbeindustrie. Der illegale Film fragt, welche Bilder in Zukunft zu sehen sein werden und wie der Zugang dazu geregelt wird. Dabei stammen viele Ausschnitte, die der Film zeigt, aus urheberrechtlich geschützten Werken. Die Regisseure Claus Wischmann und Martin Baer sind das Risiko eingegangen und haben an der Grenze zur Illegalität gedreht.