So, 17. November 2019 und So, 15. Dezember 2019

Familienführung

Durch die Ausstellungen „Liebe und Ethnologie“ und „Spektral-Weiß“

Heriberto „Eddie“ Alicea | Building the Community, 1980. © Heriberto „Eddie“ Alicea / Artmakers Inc., NYC / CITYarts Inc., Foto: Heriberto „Eddie“ Alicea

Heriberto „Eddie“ Alicea | Building the Community, 1980. © Heriberto „Eddie“ Alicea / Artmakers Inc., NYC / CITYarts Inc., Foto: Heriberto „Eddie“ Alicea

Menschen kennenlernen ist aufregend, kann aber manchmal auch kompliziert sein. Am besten gelingt es vielleicht Kindern: Denn wenn man jung ist, hat man noch nicht so viele Vorstellungen über die Welt und stellt vor allem Fragen. Mit zunehmendem Alter werden diese Fragen aber weniger, weil man glaubt, schon sehr viel zu wissen: Aus Geschichten von Eltern oder Lehrer*innen, aus Büchern, dem Fernsehen oder dem Internet. Oft erfährt man dabei von Menschen, die ganz anders leben als man selbst – und wie man selbst lebt, findet man ja eigentlich immer „normal“. Welche Erfahrungen kann man beim Reisen machen? Wie lernt man Menschen an anderen Orten kennen? Wie sehen diese die Reisenden? Und wie schafft man es, sich gegenseitig besser zu verstehen, wenn man ganz unterschiedlich aufgewachsen ist?

Solche Fragen werden in der Familienführung zu den aktuellen Ausstellungen im HKW gestellt. Die Führung für Kinder ab 8 Jahren und ihre Begleitpersonen startet in der Ausstellung Liebe und Ethnologie, um dann in der Ausstellung Spektral-Weiß weiter zu forschen.

Mit den Kunstvermittler*innen Marcel Braun und Corinna Wilms



Hinweis:
Die Führung ist für Kinder konzipiert. Teilnehmende Erwachsene sind eingeladen, sich an der Erlebniswelt und Interessenlage von Kindern zu orientieren. Direkt im Anschluss an die Familienführung werden für erwachsene Menschen konzipierte Führungen in englischer Sprache angeboten.

Marcel Braun und Corinna Wilms steuern in der Familienführung ab 8 Jahren gezielt Exponate der Ausstellung an, um sie diesem Alter gemäß zu besprechen. Die generelle Altersempfehlung für die Ausstellung ist hingegen ab 12 Jahren. Es gibt darin zwei Phallus-Darstellungen – einmal abstrakter als buntes Kostüm, einmal expliziter als Fotografie eines erigierten Penis. Auf diese Exponate geht die Führung nicht ein. Sollten die Kinder jedoch von sich aus Interesse daran zeigen, werden die Kunstvermittler*innen altersgerecht auf das Phänomen von Phallusdarstellungen in der (Welt-)Kunst eingehen. Wir empfehlen daher das Einhalten der Altersempfehlung für die Führung – ab 8 Jahren – und setzen bei Teilnahme ein Einverständnis mit der beschriebenen Vorgehensweise voraus.