Mi, 05. Juni 2019

From #BlackLivesMatter to Black Liberation

Mit Keeanga-Yamahtta Taylor

Keeanga-Yamahtta Taylor | © Don Usner

Keeanga-Yamahtta Taylor | © Don Usner

Was sind die Hintergründe von #BlackLivesMatter? Was bedeutet der überraschende Aufstieg von demokratischen Sozialist*innen wie Bernie Sanders und Alexandria Ocasio-Cortez für die Zukunft der US-amerikanischen Politik? Und wie kann das noch unerfüllte Versprechen von Gleichheit zwischen Schwarzen und Weißen in den USA eingelöst werden? Diese und andere Fragen diskutieren Keeanga-Yamahtta Taylor, Autorin und Professorin für African-American Studies an der Princeton University, Loren Balhorn und Katharina Pühl von der Rosa-Luxemburg-Stiftung.

Taylor gehört zu den wichtigsten Stimmen der neuen US-amerikanischen Linken. Sie ist Autorin des Buchs Von #BlackLivesMatter zu Black Liberation und Herausgeberin von How We Get Free: Black Feminism and the Combahee River Collective. 2016 nannte sie das Online-Magazin The Root eine der einflussreichsten Afro-Amerikaner*innen. Ihre Texte erscheinen u. a. in der New York Times, Paris Review, im Guardian oder Jacobin. Ihr neuestes Buch Race for Profit: Black Housing and the Urban Crisis of the 1970s erscheint im Herbst 2019.

Distinguished W.E.B. Du Bois Lectures der Humboldt-Universität zu Berlin und Luxemburg Lecture der Rosa-Luxemburg-Stiftung zu Gast im HKW