So, 05. Mai 2019

Sanni reads Magnus

Performative Lesung im Rahmen des Queer History Month 2019

 © Rakuto Makino

© Rakuto Makino

Wie kann Geschichte queer geschrieben und gelesen werden? Welche Beziehungen bestehen zwischen nicht-heteronormativen Lebenswelten gestern und heute?

Anlässlich des Queer History Month 2019 werden diese Fragen zum Ausgangspunkt und erproben die Überführung unterschiedlicher queerer Realitäten in Text. Die multidisziplinäre Künstlerin und Produzentin Sanni Est versetzt ihre biographischen Texte in einen Dialog mit Auszügen aus dem essayistischen Werk des Sexualwissenschaftlers Magnus Hirschfeld, der 1919 auf dem heutigen Gelände des HKW das Institut für Sexualwissenschaften gründete.

Das Institut lieferte wesentliche Impulse für die Entkriminalisierung queerer Lebensweisen und bildet auch 100 Jahre später einen wichtigen programmatischen Anknüpfungspunkt für die Geschichte des HKW.

Im Rahmen des parallel stattfindenden Kunstbuchfestivals Miss Read geht die Lesung queeren Formen des Schreibens, Lesens und Erinnerns nach, die sich aus dem Kontakt der Texte von Sanni Est und Magnus Hirschfeld ergeben.