So, 17. März 2019

Kurator*innenführung

Mit den Kurator*innen Marion von Osten und Grant Watson

Kurator*innen-Führung mit Marion von Osten © Laura Fiorio

Kurator*innen-Führung mit Marion von Osten © Laura Fiorio

Marion von Osten lebt und arbeitet als Kuratorin, Forscherin und Autorin in Berlin. Ihre Ausstellungen, Filme und Publikationen verhandeln radikale Kunst- und Architekturbewegungen mit einem Schwerpunkt auf Pädagogik, Dekolonisierung, Migration und neoliberaler Ökonomie. Zu ihren Projekten zählen: Viet Nam Discourse (2016–2018, mit dem Center for Postcolonial Knowledge and Culture (CPKC) Berlin, Württembergischer Kunstverein, Stuttgart und Tensta Konsthall, Stockholm); Aesthetics of Decolonization (2014–2016, mit CPKC Berlin am Institut für Theorie der Zürcher Hochschule der Künste); In der Wüste der Moderne: Koloniale Planung und danach (mit Tom Avermaete und Serhat Karakayali, Haus der Kulturen der Welt, Berlin und Centre Culturel Abattoirs, Casablanca, 2009); Projekt Migration (mit Kathrin Rhomberg, Kölnischer Kunstverein, Initiativprojekt der Kulturstiftung des Bundes, 2002–2006). Von Osten hat bei Sarat Maharaj an der Malmöer Kunstakademie promoviert und ist Honorarprofessorin an der Akademie der Künste in Wien. Sie ist Gründungsmitglied des Center for Postcolonial Knowlegde and Culture (CPKC) sowie der Kollektive Labor k3000 und kpD – kleines postfordistisches Drama, Berlin.

Grant Watson lebt und arbeitet als Kurator, Autor und Wissenschaftler in London. In seinen Arbeiten stellt er, ausgehend von künstlerischen und Archivmaterialien, Bezüge zu aktuellen politischen Fragestellungen her. Zu seinen jüngsten Projekten zählt How We Behave (gemeinsam mit „If I Can’t Dance“, Amsterdam), das anhand von Videointerviews in London, São Paulo, Mumbai, Los Angeles und anderen Städten Fragen der Lebenspraxis und queeren Politik thematisiert und bei The Showroom (London), Nottingham Contemporary, MIMA (Middlesbrough, England), State of Concept (Athen), Whitechapel Gallery (London) und Extra City (Antwerpen) zu sehen war. Weitere Projekte in letzter Zeit waren Keywords an der Tate Liverpool, außerdem die Forschungskooperationen Practice International am Iniva (Institute of International Visual Arts, London), Iaspis (Stockholm) und Casco (Amsterdam) sowie Tagore, Pedagogy and Contemporary Visual Cultures (Iniva, London) über das Transnationale am Beispiel der Kunst. Watson war Leitender Kurator am Iniva in London, Kurator am M HKA und Kurator für Bildende Kunst am Project Arts Centre in Dublin. Watson hat am Goldsmiths, University of London, über visuelle Kulturen promoviert.