Sa, 02. März 2019

Technosphärenklänge #7: Pantha du Prince

Konzert

Pantha du Prince | Conference of Trees | © Mareike Timm

Pantha du Prince | Conference of Trees | © Mareike Timm

20h: Plants & Animalia (C.E.S. und Felicity Mangan)
21h: Pantha du Prince: Conference of Trees

Wie klingt es, wenn Bäume kommunizieren? Was ist zu hören, wenn ein aus Esche gebautes Tambura den Datensatz seiner Zellstruktur spielt? Kann es Kontakt zu einer Marimba aus Ahornholz aufbauen? Was in zahlreichen Erzählungen quer durch alle Kulturen schon seit Jahrtausenden verhandelt wird, bestätigt auch gegenwärtige Wissenschaft: Bäume tauschen über weite Räume hinweg Informationen aus. In der Berlinpremiere von Conference of Trees überführt Hendrik Weber, besser bekannt als Pantha du Prince, diese zellbiologische „Unterhaltung“ in eine audio-visuelle Komposition zwischen Avantgarde-Musik und elektronischen Club-Sounds, visueller Poesie und spekulativer Wissenschaft. Mit teils selbst entwickelten Schlag- und Saiteninstrumenten aus Holz, einem Vibraphon oder einer Drehleier macht das Sextett um den Ausnahmemusiker und -produzenten Klangcharakteristika verschiedener Holzarten in einem immersiven Raumsetting hörbar: Wie Bäume in einem Wald treten die verschiedenen Instrumente in einen Dialog.

Bei Plants & Animalia wird Pflanzenbiochemie zur elektro-akustischen Komposition: Christina Ertl-Shirley alias C.E.S. und Felicity Mangan erforschen von Pflanzen und Tieren produzierte Klangphänomene. Mit Synthesizern und Samplern führen sie modifizierte Feldaufnahmen von Tierstimmen mit klanglichen Impulsen biochemischer Prozesse von Unterwasserpflanzen zusammen – und erschaffen so quasi-bioakustische Umgebungen.