Sa, 11. August 2018

Shabaka & The Ancestors | Mitch & Mitch

Shabaka & The Ancestors | © Leeroy Jason

Shabaka & The Ancestors | © Leeroy Jason

Ob mit den Sons of Kemet oder als Shabaka & The Ancestors – der Saxofonist Shabaka Hutchings ist Teil einer jungen Szene, die an verschiedenen Orten der Welt den Jazz entstaubt und ihm gekonnt neue Energie einhaucht.

Der in London geborene und auf Barbados aufgewachsene Hutchings hat von Courtney Pine gelernt und war Teil des Sun Ra Arkestras. Auch mit dem südafrikanischen Jazzhelden Louis Moholo-Moholo, der mit seinen Blue Notes Ende der 1960er die Londoner Jazzszene nachhaltig prägte, stand Hutchings schon auf der Bühne. Ins HKW bringt er mit The Ancestors eine junge südafrikanische Band zur Verstärkung mit. Gemeinsam entwickeln sie ihren ins Freie tendierenden Jazz zwischen Albert Ayler und Township-Jive.

Mitch & Mitch | © Woodys Mitch

Mitch & Mitch | © Woodys Mitch

Mitch & Mitch

Auf Fotos sieht die Warschauer Bigband Mitch & Mitch oft aus wie eine verkrachte Labor-Forschungsgruppe oder ein singender Tischtennis-Verein. Die irritierenden Inszenierungen sind Teil des Programms. Auf Platte und bei ihren spektakulär energetischen Liveshows vermählen Mitch & Mitch vertrackten Jazzrock mit britischem Prog und brasilianischer Avantgarde. Auch mit anderen Seltsamen wie Felix Kubin oder jüngst dem brasilianischen Komponisten Alexandre Kassin haben sie schon kollaboriert. In Polen sind Mitch & Mitch, deren Bandmitglieder Namen tragen wie Mr. Bitch, Mad Mitch oder Spiral Mitch, damit schon zu Stars geworden. Bei uns ist die Zeit reif dafür.