Do 14.06. – Di 17.07. Verkehrseinschränkungen rund um das HKW. Mehr

Fr, 27. April 2018

Karl Bartos: Der Klang der Maschine

Karl Bartos | © Promo

Karl Bartos | © Promo

Mit Alben wie Trans Europa Express, Die Mensch-Maschine oder Computerwelt hat Kraftwerk die Musikwelt revolutioniert. Als Drummer und Komponist des Düsseldorfer Quartetts prägte Karl Bartos ab 1975 maßgeblich jenen innovativen Sound mit, der wegweisend für sämtliche Spielarten der elektronischen Musik wurde. In seiner kürzlich erschienenen Autobiografie Der Klang der Maschine reflektiert er seine fast 16 Jahre bei Kraftwerk, erzählt detailliert von den legendären Sessions im Kling Klang Studio und der Zusammenarbeit mit Ralf Hütter, Florian Schneider und Wolfgang Flür; von seinem Bandausstieg 1990 und der Fortsetzung seiner Karriere mit Soloproduktionen und zahlreichen Kollaborationen, mit u. a. Bernard Sumner und Johnny Marr. Im Vordergrund steht dabei für den am Konservatorium ausgebildeten Schlagzeuger immer die Frage, wie kreative Prozesse entstehen und wie das Musikverständnis sich über die Jahre transformiert hat. Mit seiner Rückschau geht es Bartos letztlich um die Frage: Was macht das Wesen von Musik aus?

Im Anschluss an die Lesung folgt ein Gespräch zwischen Karl Bartos und Heiko Hoffmann, Chefredakteur des Groove-Magazins