Fr, 19. Januar 2018

Step by Step (Khutwa Khutwa)

R: Ossama Mohammed, Syria 1978, 28 min, arab. OmE

Filmstill aus Step by Step (Ossama Mohammed)

Filmstill aus Step by Step (Ossama Mohammed)

Tag für Tag stapfen Kinder über schlammige Dorfpfade in die Schule. Doch schon bald wird in Step by Step schmerzhaft deutlich, dass ihr einziger Ausweg aus der zermürbenden Armut darin besteht, zur Armee zu gehen. Dieses beängstigende, fesselnde und aufschlussreiche filmische Porträt zeigt, wie das Baath-Regime ganze Generationen von Bäuer*innen in Milizien zwang und die Armen in Scharen als Wanderarbeiter*innen in die Provinzstädte trieb. Step by Step war Mohammeds Diplomprojekt an der Filmhochschule VGIK. Schon hier lassen sich sowohl sein späterer Filmstil erkennen als auch seine beharrliche Auseinandersetzung mit der Sprache der Gewalt in der Gesellschaft. Die Originalkopie des Kurzfilms wurde restauriert, digitalisiert und eigens für dieses Programm mit englischen Untertiteln versehen.

Ossama Mohammed graduierte 1979 nach seinem Studium bei Igor Talankin mit dem Dokumentarfilm Step by Step (Khutwa Khutwa) vom VGIK. Sein erster Langfilm Sterne des Tages (Nujum al-Nahar, 1988) ist eine Hommage an Talankins Film Day Stars und wurde in Syrien nie für die öffentliche Vorführung freigegeben. International bescherte er dem Filmemacher große Anerkennung. Seine Filme Opfertod (Sunduq al-Dunya, 2002) und Silvered Water, Syria Self-Portrait (Ma’a al-Fidda, 2014) wurden bei den Internationalen Filmfestspielen von Cannes gezeigt. Nach einer Rede 2011, bei der er dem pazifistischen Aufstand in Syrien seine Unterstützung aussprach, war Mohammed gezwungen, ins politische Exil nach Frankreich zu gehen, wo er bis heute lebt.