Sa, 11. November 2017

Imagine Waking Up Tomorrow and All Music Has Disappeared

R: Stefan Schwietert, D 2015, 83 min (OmU)

Eine Welt ohne Musik als Ausgangspunkt: Wenn alle Instrumente, alle Musikaufnahmen und Abspielgeräte, auch alle Noten verschwunden wären, wenn es nicht einmal mehr eine Erinnerung daran gäbe, was Musik überhaupt war – wie würden Menschen in diesem unbefleckten Moment Musik neu erfinden? Wie würde sie klingen, wenn es zwar Stimmen, aber keinerlei Wissen über Melodie und Rhythmus gäbe? Bill Drummond sagt: Sie würde klingen wie The17. In den letzten Jahren leitete Drummond, trotz des Welterfolgs mit The KLF ewiger Anarcho-Punk im Geiste, den „größten Chor der Welt“: The17 ist ein ständig wechselndes, zufällig zusammengewürfeltes, temporäres Laien-Ensemble, das Drummond auf einer Reise durch Großbritannien an verschiedenen Orten immer wieder neu versammelt. Wie einen Wanderprediger auf Forschungsmission begleitet Stefan Schwieterts Dokumentarfilm Drummond auf der Suche nach dem Unerhörten – nach einer Musik, die bloß aus den Beteiligten und dem Moment besteht.