Do 14.06. – Di 17.07. Verkehrseinschränkungen rund um das HKW. Mehr

Sa, 07. Oktober 2017

How Close Could We Get to the Light and Survive?

Lawrence Abu Hamdan
Bird Watching
Englisch mit deutscher Simultanübersetzung

Überwachung, rassistische Gewalt und illegale Haft sind die Instrumente der akustischen Recherche, die dieser Live Audio-Essay dokumentiert. Abu Hamdans Klangforschungen führen in das Saydnaya-Gefängnis, 25 Kilometer nördlich von Damaskus. Da unabhängige Beobachter*innen hier keinen Zutritt haben, sind die Erinnerungen der Überlebenden die einzigen Quellen, die eine Vorstellung von der dort herrschenden Brutalität vermitteln können. Die Inhaftierten hatten kaum Möglichkeiten, etwas zu sehen; deshalb entwickelten sie ein ausgesprochen feines Gehör für Geräusche jeglicher Art. Abu Hamdan rekonstruiert die Gefängnisarchitektur und die Ereignisse hinter den Mauern durch Interviews mit Ohrenzeugen. Sein Projekt ist eine Einladung an die Zuhörer*innen, sich in einen Grenzbereich der Erfahrung zu begeben, in dem Klang als Bild erinnert wird, Objekte unerwartete Echos erzeugen und Schweigen zum gesprochenen Wort wird.

Rabih Mroué
Sand in the Eyes
Englisch mit deutscher Simultanübersetzung

Rabih Mroué untersucht die Bildpolitik islamistischer Rekrutierungsvideos. Diese Filme weisen spezifische Formate und Stile auf, die den populären Sehgewohnheiten Europäischer Jugendlicher entsprechen, während sie bewusst die Grenzen dessen ausloten, was man sehen möchte und ertragen kann. Auf der Grundlage des von ihm recherchierten Materials – bestehend aus Rekrutierungsfilmen, die von Beamt*innen des deutschen Verfassungsschutzes sichergestellt wurden – fragt Mroué einerseits danach, was diese Videos über ihre Produzent*innen und die Fähigkeit der Videos selbst aussagen, junge Menschen zum Zweck islamistischer Propaganda zu erreichen. Andererseits stellt er die Politik von Staat und Gesellschaft in der Auseinandersetzung mit diesem Propagandamaterial zur Debatte.

Gespräch mit allen Beteiligten
moderiert von Rabih Mroué und Ahmad Beydoun

Teil von How Close Could We Get to the Light and Survive?, kuratiert von Rabih Mroué