Sa, 09. April 2016

Was die Tiere dazu sagen

Mit Cord Riechelmann und Frank D. Steinheimer

Zwar mögen Hund, Katze, Vogel nicht über eine Sprache im menschlichen Sinne verfügen. Ihre Kommunikationsformen sind jedoch so vielfältig, dass deren Erforschung unweigerlich zur Reflexion menschlicher Sprache führt.

Der ausgewiesene Krähenkenner Cord Riechelmann spricht mit dem Ornithologen Frank D. Steinheimer über das Verhalten von Tieren, das auch jenseits von Paarungsanbahnung und Revierverteidigung interessante Einblicke bietet: Was tun sie miteinander? Was tun sie mit uns, da sie den Menschen als Teil ihrer Umwelt auffassen? Und was tun wiederum wir mit ihnen, indem wir sie beschreiben, systematisch erfassen und ihnen Namen geben?

Cord Riechelmann lebt als Publizist und Autor in Berlin. Sein Hauptinteresse gilt den Lebensbedingungen von Natur in der Kultur städtischer Lebensräume. Nach seinem Studium der Biologie und Philosophie an der Freien Universität Berlin war er Lehrbeauftragter für das Sozialverhalten von Primaten und für die Geschichte biologischer Forschung. Außerdem arbeitete er als Kolumnist und Stadtnaturreporter für die Berliner Seiten der Frankfurter Allgemeinen Zeitung. Zuletzt erschienen sind eine Monografie zu Krähen (2013) und eine Sammlung Zu einer Ästhetik des Lebendigen (2015).

Der Biologie und Ökologe Frank D. Steinheimer leitet das Projekt Naturkundliches Universitätsmuseum und das Zentralmagazin Naturwissenschaftlicher Sammlungen der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg. Er ist Mitglied in zwei Nomenklatur-Kommissionen. Er arbeitete u. a. in den ornithologischen Abteilungen des Natural History Museum in London/Tring, des Berliner Museums für Naturkunde und am American Museum of Natural History New York, war für Bird Life International in Myanmar tätig und bei Lynx Edicions Barcelona für das Handbook of the Birds of the World. 2005 promovierte er an der Universität Rostock.