Fr, 08. April 2016

Struktur, Muster, Störmoment

Mit Wolfgang Heiniger und Olaf Nicolai

Welcher „Sprachen“ bedienen sich die Künste, die nicht wie die Literatur an Sprache gebunden sind? Was „erzählt“ Musik, wovon „spricht“ eine künstlerische Intervention?

Wohl in erster Linie von den Zeichensystemen selbst, auf denen sie beruhen. Und trotzdem bedarf eine ästhetische Erfahrung keiner Kenntnisse der jeweils zugrundeliegenden formalen Sprache, des Notationssystems oder des mathematischen Modells. Dass die Klänge eines Synthesizers auf Programmierprozessen beruhen, ist kein Geheimnis – wie aber programmiert man zum Beispiel Land Art? Der Künstler Olaf Nicolai und der Komponist Wolfgang Heiniger erkunden, welche Grammatiken im Kunsterleben wirksam werden.

Wolfgang Heiniger ist Komponist, Musiker, Kurator und Professor für intermediale Komposition an der Hochschule für Musik Hanns Eisler in Berlin. Sein Werk umfasst Kompositionen für Live-Elektronik und Instrumentalmusik ebenso wie für (Tanz-) Theater, Performance und Film. Er ist Mitbegründer von the B.E.A.M (Basel Electric Art Messengers 1994–2006) und des European Powerbook Orchestra (1996–2001). Weltweit tritt er als Klangregisseur und Interpret live-elektronischer Musik auf. Von 1991 bis 1992 war er Gastkomponist am Zentrum für Computermusik der Stanford University, von 1995 bis 2003 leitete er den Studiengang Audiodesign an der Musikhochschule Basel.

Olaf Nicolai ist seit Anfang der1990er Jahre im internationalen Ausstellungskontext präsent. Seine Projekte thematisieren die elementaren Erfahrungen von Raum, Zeit und Körperlichkeit, zuletzt u. a. Escalier du Chant, Musée du Louvre, Paris (2013), Le pigment de la lumière, Innengestaltung für die neuen Meisterhäuser Gropius und Moholy-Nagy, Bauhaus Dessau (2014). 2015 war er mit dem Projekt GIRO zur Biennale di Venezia eingeladen. Seit 2011 ist er Professor für Bildhauerei und Grund lagen des dreidimensionalen Gestaltens an der Akademie der Bildenden Künste, München. Er promovierte 1992 in Vergleichender Literatur- und Sprachwissenschaft an der Karl-Marx-Universität Leipzig.