Do, 04. Februar 2016

Infrastructural Violence

Mit Christoph Wachter & Mathia Jud und Daphne Dragona

Die Globalisierung bringt Kommunikations- und Reisenetzwerke mit sich, die die Welt für uns öffnen. Gleichzeitig fühlen wir uns in diesen globalen Systemen aber auch isoliert, kontrolliert und bedroht. Wie können wir auf unsere Abhängigkeit von diesen Systemen reagieren oder sie umgestalten?

Mit dem Begriff „strukturelle Macht“ beschreibt und analysiert die politische Theorie den systematischen Ausschluss und die Unterdrückung von Minderheiten. Auf dieses Konzept nimmt das Seminar Bezug und zeichnet nach, wie „infrastrukturelle Macht“ heute die Voraussetzungen für Kommunikation und gesellschaftliche Prozesse schafft und diese strukturiert. Gemeinsam mit Aktivist_innen aus Syrien, der Türkei, China und dem Iran haben Christoph Wachter und Mathias Jud in den vergangenen Jahren mehrere unabhängige Kommunikationsnetzwerke aufgebaut. Das Seminar erkundet Netzwerke wie diese mit dem Ziel, Selbstermächtigung zu befördern.

transmediale Co-Curricular wird in Zusammenarbeit mit der Allianz Kulturstiftung durchgeführt.