Do, 04. Februar 2016

(Re)Positioning Maker Culture

Mit Jocelyn Bailey, Annette Mühlberg, Kate Rich und Juha Huuskonen

Hacker-, DIY- und Maker-Kulturen sind in den Mainstream eingegangen. Ihre Formate und Methoden gelten mittlerweile als “moderne” Aspekte vieler Politik-, Kultur- und Bildungsprogramme.

Dieser Umbruch zeigt sich auch im Wiederaufleben von Craft-Kulturen und im Aufkommen neuer Formen kritischen und aktivistischen Designs als mögliche Gegenpole. All diese Praktiken haben jedoch nie isoliert existiert: Eingebettet in größere soziokulturelle, ökonomische und politische Kontexte haben sich Hacker-, DIY- und Maker-Kulturen schon immer gegen vorherrschende Narrative des Marktes positioniert. Das Panel befasst sich mit der Frage, was passiert, wenn sich diese Topografien verschieben oder einbrechen, aber auch mit dem Einfluss solcher Veränderungen auf einzelne Produzent_innen, kulturelle sowie unternehmerische Agenden und die Politik.