Fr, 15. Januar 2016

Victor Gama und das Kammerensemble Neue Musik: Vela 6911

Victor Gama | © Niklas Zimmer

Victor Gama | © Niklas Zimmer

Sinfonische Dichtung über eine mutmaßliche Atombombenexplosion in der Antarktis: Im Jahr 1979 registrierte der Satellit Vela 6911 nahe der Prinz-Edward-Inseln einen doppelten Lichtblitz, der auf einen Atomwaffentest hinwies.

Die Aufzeichnungen einer Offizierin der südafrikanischen Marine beschreiben den zerstörerischen Eingriff in die antarktische Landschaft. Ihren Text verbindet der angolanisch-portugiesische Komponist mit den Klängen der selbstentwickelten Instrumente Acrux, Toha, Dino oder Celeto und mit Videoprojektionen seiner eigenen Expedition ins Eis.

Victor Gama (Komposition, Acrux, Toha, Dino)
Salomé Pais Matos (Toha)
Rui Pinhero (Dirigent)
Paulo Machado (Ton)
Rui Peralta (Show Control)

Kammerensemble Neue Musik:
Hanno Koloska (Fagott)
Alexandre Babel (Pauke)
Theodor Flindell (Violine)
Thomas Bruns (Produktion)
Michael Yokas (Violine)
Kirstin Maria Pientka (Viola)
Chang-Yun Yoo (Viola)
Cosima Gerhardt (Violoncello)
Anna Morena (Violoncello)